Die stetig steigenden politischen und gesellschaftlichen Anforderungen an einen umweltschonenden Schiffsbetrieb durch Senkung der gesamten Schadstoffemissionen gehen mit der spezifischen Leistungssteigerung von Verbrennungsmotoren einher. Für die daraus resultierenden thermischen und mechanischen Belastungen sollen innovative Materialkombinationen und Fertigungstechnologien entwickelt werden. So stehen im Vorhaben neue Fügeverfahren und das thermisch-mechanische Reibschweißverfahren im Fokus.

Koordination: Gesenkschmiede Schneider GmbH

Partner:

Motoren- und Energietechnik GmbH, WTZ Roßlau, Fraunhofer IWU und TU Bergakademie Freiberg

Laufzeit: 10.2017 bis 09.2020

Fördervolumen: 3,6 Mio. €