Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

a)Hauptauftraggeber (zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle)
Name: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Postanschrift: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
Telefon: +49 30 186157163
E-Mail: vergabestelle@bmwk.bund.de
Internet-Adresse: https://www.bmwk.de

b) Zuschlag erteilende Stelle

Wie Hauptauftraggeber siehe a)

2. Angaben zum Verfahren

a) Verfahrensart
Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

b) Vertragsart
Liefer- / Dienstleistungsauftrag

c) Geschäftszeichen
17104/003-22#007

3. Angaben zu Angeboten
a) Form der Teilnahmeanträge / Angebote

  • elektronisch
  • ohne elektronische Signatur (Textform)
  • mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel
  • mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b) Fristen
Ablauf der Teilnahmefrist
20.07.2022 - 11:00 Uhr

Ablauf der Bindefrist
31.10.2022

c) Sprache
deutsch

4. Angaben zu Vergabeunterlagen
a) Vertraulichkeit
Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=459003

b) Zugriff auf die Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt

c) Zuständige Stelle
Hauptauftraggeber siehe 1.a)

d) Anforderungsfrist
20.07.2022 - 11:00 Uhr

5. Angaben zur Leistung

a) Art und Umfang der Leistung
Zur Reinigungsleistung gehören die Glas- und Rahmenreinigung vom Außenglas und der Vertikallamellen in den Liegenschaften Scharnhorststraße 34-37 in 10115 Berlin und Alt-Moabit 101d in 10559 Berlin sowie die Reinigung der Außenjalousien, Sonnenschutzvorhänge/Rollo/Gardinen und der Photvoltaik-Anlage in der Liegenschaft Scharnhorststraße.

Die Gesamtglasfläche Außenglas aller Gebäudeteile der Liegenschaft Scharnhorststraße beträgt 12.215 m2, davon sind 1.125 m2 Glasflächen der Photovoltaikanlage.
Die Gesamtglasfläche Außenglas der Liegenschaft Alt Moabit beträgt ca. 1.345 m2. Die Glas-Jahresreinigungsfläche beträgt ca. 25.830 m2.
Die Gesamtreinigungsfläche der Außenjalousien in der Liegenschaft Scharnhorststraße beträgt ca. 2.590 m2.
Die Gesamtreinigungsfläche der Vertikallamellenvorhänge in der Liegenschaft Scharnhorststraße beträgt 13.360 m2 und in der Liegenschaft Alt Moabit 1.475 m2. Weiteres ist der Leistungsbeschreibung sowie der Glasflächenübersicht zu entnehmen.

b) CPV-Codes
Hauptteil (1):
Fensterreinigung (90911300-9)
Hauptteil (2):
Reinigungsdienste (90910000-9)

c) Ort der Leistungserbringung
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Scharnhorststraße 34-37, 10115 Berlin und
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Alt-Moabit 101d, 10559 Berlin

6. Angaben zu Losen

a) Anzahl, Größe und Art der Lose
- keine -

7. Zulassung von Nebenangeboten
Nein

8. Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Der Vertrag umfasst eine Laufzeit von 3 Jahren (Vertragsbeginn voraussichtlich: 01.10.2022). Eine optionale Vertragsverlängerung ist nicht vorgesehen.

9. Höhe geforderter Sicherheitsleistungen
- keine -

10. Wesentliche Zahlungsbedingungen
Für die Ausführung dieses Auftrages gelten der Vertrag und die weiteren Vergabeunterlagen sowie die allgemeinen Bedingungen für die Ausführung von Leistungen - VOL/Teil B (Beilage zum Bundesanzeiger Nr. 178 a vom 23.09.2003).

Der Auftragnehmer nimmt am verpflichtend vorgesehenen elektronischen Zahlungsverkehr mit dem BMWK teil (eRechnung). Der Auftraggeber übermittelt dem Auftragnehmer hierzu alle dafür erforderlichen Informationen. Der Auftragnehmer und der Auftraggeber vereinbaren, dass Rechnungen, die nicht elektronisch gestellt werden, keinen Verzug nach § 286 Abs. 3 BGB begründen.

11. Unterlagen und Anforderungen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen
Nähere Angaben über die Anforderungen zur Beurteilung der Eignung sind der Verfahrensbeschreibung zu entnehmen.

  • Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung oder Gewerbeanmeldung (nicht älter als sechs Monate zum Ende der Angebotsfrist),
  • Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB (siehe Vordruck in den Vergabeunterlagen)
  • Erklärung zur Haftpflichtversicherung (siehe Vordruck)
  • Eigenerklärung zur Sicherheitsüberprüfung (siehe Vordruck)
  • Nachweis über eine Ortsbesichtigung (siehe Vordruck)
  • Nachweise über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem und ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem
  • Vorlage von 3 vergleichbaren Unternehmensreferenzen (siehe Vordruck)
  • Eigenerklärung zur Tariftreue (siehe Vordruck)
  • Eigenerklärung über den Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (siehe Vordruck Unternehmensdarstellung)
  • Eigenerklärung zur durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl in Vollzeitäquivalenten des in Bezug zum Leistungsgegenstand einschlägigen/spezifischen Geschäftsbereichs der letzten 3 Jahre (siehe Vordruck Unternehmensdarstellung)
  • Eigenerklärung, dass das für den Auftrag vorgesehene Personal die in der Verfahrensbeschreibung genannten Mindestqualifikationen erfüllt bzw. dass das Unternehmen spätestens bei Leistungsbeginn ausreichend qualifiziertes Personal zur Erfüllung der ausgeschriebenen Leistung beschäftigen wird
  • sofern zutreffend: Eigenerklärung zur Bietergemeinschaft (siehe Vordruck)
  • sofern zutreffend: Eigenerklärung zu Nachunternehmer (siehe Vordruck)

12. Zuschlagskriterien
Der Zuschlag wird auf das preisgünstigste Angebot erteilt.

13. Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach Zuschlagserteilung annehmen muss
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

14. Sonstige Angaben
Es besteht die Verpflichtung, an einer Orts-/Objektbesichtigung für die Liegenschaft Scharnhorststraße teilzunehmen. Angebote von Bietern, die nicht an der Ortsbesichtigung teilgenommen haben, können nicht berücksichtigt werden.
Die Informationspflicht des Auftraggebers erfolgt gemäß § 46 UVgO "Unterrichtung der Bewerber und Bieter".
Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand für beide Seiten ist Berlin.
Es handelt sich um ein ausschließlich elektronisch durchgeführtes Vergabeverfahren. Beachten Sie dazu bitte folgende Hinweise gemäß § 7 Abs. 3 UVgO:
Die zur Nutzung der eVergabe-Plattform einzusetzenden elektronischen Mittel sind die Clients der eVergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der eVergabe- Plattform. Diese werden über die mit „Anwendungen“ bezeichneten Menüpunkte auf www.evergabe-online.de zur Verfügung gestellt.

o Hierzu gehören für Unternehmen die eVergabeApp, der Angebots-Assistent (AnA-Web) und der Signatur-Client für Bieter (Sig-Client) für elektronische Signaturen.
o Die technischen Parameter der zur Einreichung von Angeboten verwendeten elektronischen Mittel sind durch die Clients der eVergabe-Plattform und die elektronischen Werkzeuge der eVergabe-Plattform bestimmt. Verwendete Verschlüsselungs- und Zeiterfassungsverfahren sind Bestandteil der Clients der eVergabe- Plattform sowie der Plattform selber und der elektronischen Werkzeuge der eVergabe- Plattform. Weitergehende Informationen auf https://www.evergabe-online.info bereit.

Hinweis: Bieter müssen im Rahmen der elektronisch geführten Vergabeverfahren unter Berücksichtigung aller Sorgfaltspflichten das Zumutbare tun, um eine rechtzeitige Übermittlung zu gewährleisten. Dazu gehört insbesondere ein ausreichender zeitlicher Puffer für typische Übermittlungsrisiken. Bei größerem Datenumfang ist daher darauf zu achten, dass die Angebotsabgabe rechtzeitig begonnen wird.