Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1) Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Postanschrift: Scharnhorststraße 34-37
Postleitzahl: 10115
Ort: Berlin
NUTS: Berlin (DE300, NUTS 3)
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): Referat Z-FV-VG Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 30-186157824
E-Mail: vergabestelle@bmwk.bund.de
Hauptadresse: www.bmwk.de

I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=467880

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:
elektronisch via:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=467880

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

I.5) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Bezeichnung:
Rahmenvereinbarung über die Kommunikationsagentur für das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Referenznummer der Bekanntmachung:
17104/004-22#005

II.1.2) CPV-Code
Hauptteil:
Werbe- und Marketingdienstleistungen (79340000)

II.1.3) Art des Auftrags
Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) benötigt zur Unterstützung seiner Öffentlichkeitsarbeit zu Themen, die von zentraler Bedeutung für das BMWK sind, einen Dienstleister, der umfassende Kommunikationsdienstleistungen auf qualitativ höchstem Niveau anbieten kann. Es soll daher eine Rahmenvereinbarung über die Kommunikationsagentur des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz geschlossen werden.

Die künftige Kommunikationsagentur soll neben einer umfassenden Kommunikationsberatung Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit konzeptionieren und durchführen. Die auf Basis der Rahmenvereinbarung beauftragten Maßnahmen sollen auf vorhandenen Strukturen und Inhalten der Öffentlichkeitsarbeit des BMWK aufbauen. Neue Elemente sollen mit den bestehenden Service- und Informationsangeboten so vernetzt und gestaltet werden, dass sie insgesamt als einheitliches Informationsangebot des BMWK wahrgenommen werden.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.:
14.000.000,00

Währung:
EUR Euro

II.1.6) Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2) Beschreibung
II.2.3) Erfüllungsort
NUTS-Code:
Berlin (DE300, NUTS 3)

Hauptort der Ausführung:
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Scharnhorststraße 34-37, 10115 Berlin

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung
Der Rahmenvereinbarungspartner berät und unterstützt das BMWK auf Abruf umfassend im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu Themen, die von zentraler Bedeutung für das BMWK sind. Dazu sind auf Wunsch des BMWK kommunikative Botschaften zu entwickeln und adäquate Kommunikationsmaßnahmen zu konzipieren - von breit angelegten (crossmedialen) Kampagnen über einzelne kommunikative Aktionen bis hin zu wiederkehrenden Formaten mit fachlich fundierten Texten. Reichweite und Zielgruppe sind je nach thematischem Schwerpunkt und den individuellen Anforderungen bedarfsgerecht zu eruieren.

Bei der Planung und Umsetzung sind stets aktuelle politische Entscheidungen zu berücksichtigen und etwaige Maßnahmen darauf abzustimmen. Zu jeder Einzelmaßnahme bzw. jedem Projekt sind dem Auftraggeber jeweils ein Projekt- sowie Zeitplan zu übergeben. Der Zeitplan ist im Projektverlauf in regelmäßigen Abständen unaufgefordert zu aktualisieren. Der Rahmenvereinbarungspartner übernimmt auf Wunsch und stets in enger Abstimmung mit dem BMWK ganz oder teilweise die Umsetzung und das Projektmanagement. Zum Projektmanagement gehören u. a. die Koordinierung/Beauftragung von ggf. benötigten Unterauftragnehmern (etwa bei der Produktion eines Kurzfilms), die Abstimmung mit weiteren Beteiligten und die Ansprache von Dritten (z. B. potenzielle Testimonials).

Gegenstand der Leistungsabrufe können sein:

- strategische Kommunikationsberatung
- Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen
- Informationsmaterialien im Zusammenhang mit Kampagnen
- Analyse und Auswertung von Kommunikationsmaßnahmen
- Ansprache und Betreuung von Medienpartnerschaften und - kooperationspartnern

II.2.5) Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt.

II.2.6) Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.:
14.000.000,00

Währung:
EUR Euro

II.2.7) Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten: 24

Dieser Auftrag kann verlängert werden:
Die Rahmenvereinbarung wird für zunächst zwei Jahre abgeschlossen. Die zweimalige Verlängerung der Rahmenvereinbarung um jeweils zwölf Monate durch das BMWK ist möglich, wenn das BMWK jeweils spätestens drei Monate vor Ende der Laufzeit dem Rahmenvereinbarungspartner gegenüber schriftlich die Vertragsverlängerung erklärt. Der Rahmenvereinbarungspartner kann auf die dreimonatige Vorfrist verzichten.

II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber:
4

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Erfahrung und Fachkunde in den folgenden Wertungsbereichen:

1. Allgemein: Aufträge über die Planung und Umsetzung umfangreicher Kommunikationskampagnen (Gewichtung: 50 %) und

2. Kampagnen für öffentliche/politische Institutionen: Groß angelegte Kampagnen (z. B. crossmediale Kampagnen) für Bundes- bzw. Landesbehörden oder andere öffentliche und/oder politische Institutionen mit engem inhaltlichem Bezug zum ausgeschriebenen Leistungsgegenstand (Gewichtung: 50 %).

(siehe auch Verfahrensbeschreibung)

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind nicht zulässig.

II.2.11) Angaben zu Optionen
Optionen:
nein

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird:
nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html? id=467880&criteriaId=24207

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html? id=467880&criteriaId=24208

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html? id=467880&criteriaId=24209

III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Siehe Leistungsbeschreibung Ziffer 4.

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen:
ja

IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag:
23.08.2022

Ortszeit:
11:00

IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag:
30.09.2022

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch (DE)

IV.2.6) Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis:
31.01.2023

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Kaiser-Friedrich-Straße 16
Postleitzahl: 53113
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
E-Mail: vk@bundeskartellamt.de
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich bei der Vergabestelle des BMWK (s. Ziffer I.1) zu rügen. Sofern der öffentliche Auftraggeber einer Rüge nicht abhilft, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des BMWK, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen/können, beantragt werden (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB).

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
13.07.2022