Gasflamme zu Konventionelle Energieträger

© ArtmannWitte – stock.adobe.com

Energie

Bundeskabinett verabschiedet Gas-Sicherungsumlage

Um die Wärme- und Energieversorgung in der kommenden Kälteperiode zu sichern, hat das Bundeskabinett eine befristete Gas-Sicherungsumlage verabschiedet. Ziel ist es, in der durch den russischen Angriff auf die Ukraine ausgelösten Energiekrise Insolvenzen und Lieferausfälle in der Gasversorgung zu verhindern und so die Versorgungssicherheit für die Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft aufrechtzuerhalten.

Windrad hinter Photovoltaik-Anlage

© iStock.com/imacoconut

Erneuerbare Energien

Erste Regelungen des neuen EEG 2023 treten in Kraft: Vorfahrt für erneuerbare Energien und mehr Vergütung für Solarstrom

Zur Beschleunigung des Ausbaus von erneuerbaren Energien greift von heute (29. Juli) an der Grundsatz, dass die Nutzung erneuerbarer Energien im überragenden öffentlichen Interesse liegt und der öffentlichen Sicherheit dient.

Bundesminister Habeck vor Ort im Dialog.

© BMWK

Wirtschaft

Bundesminister Habeck vor Ort im Dialog.

In der aktuellen angespannten energiepolitischen Krisenlage sucht Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck im Rahmen einer zweitägigen Reise das Gespräch mit Unternehmerinnen, Beschäftigten und Bürgern, informiert sich über die Lage vor Ort und stellt sich im öffentlichen Gespräch den Fragen, die die Menschen beschäftigen.

Start-up!

© BMWK

Start-up!

Das Bundeskabinett hat am 27. Juli 2022 die erste umfassende Start-up-Strategie einer Bundesregierung beschlossen. Ziel der Strategie ist, die Start-up-Ökosysteme in Deutschland und Europa zu stärken. Mit der Strategie hat die Bundesregierung einen konkreten Fahrplan vorgelegt, wie sie dieses Ziel innerhalb dieser Legislaturperiode erreichen will.

Illustration zum Thema "Schlaglichter der Wirtschaftspolitik"

Schlaglichter der Wirtschaftspolitik

Dieser Sommer ist kein unbeschwerter: Krieg in Europa, Inflation, die weiterhin angespannte Lage auf dem Gasmarkt, Rezessionsrisiken – all dies schürt verständlicher­ weise die Ängste und Sorgen vieler Menschen.

Habeck: „Umweltbonus wird ab Januar 2023 konsequent auf Klimaschutz ausgerichtet“

© BMWK

Energie

Umweltbonus für E-Autos wird fortgesetzt und auf Klimaschutz ausgerichtet

Die Bundesregierung richtet die Förderung von Elektrofahrzeugen neu aus.
Ab 1. Januar 2023 konzentriert sich die Förderung für elektrische Fahrzeuge nur noch auf Kraftfahrzeuge, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben.

EU-Energieministerrat beschließt Gasreduktionsplan.

© BMWK

Europäische und internationale Energiepolitik

EU-Energieministerrat beschließt Gasreduktionsplan.

Die EU-Energieministerinnen und -minister haben in Brüssel beschlossen, den Verbrauch fossilen Gases zwischen dem 1.8.2022 und dem 23.3.2023 um 15% zu reduzieren. Dazu Bundesminister Habeck: „Die heutige Einigung ist ein starkes Signal an Putins Russland: Europa lässt sich nicht spalten und nicht erpressen.“ Die Rede des Ministers finden Sie unter dem Link.

Die aktuelle Gaslage, Nord Stream 1 und das neue Energiesicherungspaket.

© BMWK

Energiespeicher

Die aktuelle Gaslage, Nord Stream 1 und das neue Energiesicherungspaket.

Die Gasversorgungslage in Deutschland ist weiterhin angespannt. Auch nach der Wartung von Nord Stream 1 bleiben die Gasflüsse aus Russland deutlich reduziert. Deshalb verstärkt die Bundesregierung die Vorsorge für den Winter – neben zahlreichen bereits ergriffenen Maßnahmen (sh. Fortschrittsbericht Energiesicherheit) – heute mit einem weiteren Energiesicherungspaket.

Bild zum Thema Schäden und Kosten durch die Folgen der Klimakrise

© adobe.stock.com

Klimaschutz

Über 80 Milliarden Euro Schäden durch Extremwetter in Deutschland

Hitze, Dürre, Starkregen – die Klimakrise spitzt sich weltweit zu, trifft aber auch uns. Eine aktuelle Studie ermittelt für Deutschland die Schäden und Kosten durch die Folgen der Klimakrise. Die detaillierten Ergebnisse der Studie sowie ein Statement von Minister Habeck finden sich hinter dem Link.

Rohre

© istockphoto.com/ewg3D

Energie

Alarmstufe des Notfallplans Gas wird ausgerufen – Versorgungssicherheit weiterhin gewährleistet

Das BMWK hat heute nach Abstimmung innerhalb der Bundesregierung die zweite Stufe des Notfallplans Gas, die sogenannte Alarmstufe, ausgerufen. Aktuell ist die Versorgungssicherheit gewährleistet, aber die Lage ist angespannt.

Kampagnenpräsentation Energiewechsel

© BMWK

80 Millionen gemeinsam für Energiewechsel

Jede eingesparte Kilowattstunde Energie ist wichtig für unsere Unabhängigkeit, senkt den Kostendruck und hilft, unsere Klimaziele zu erreichen. Ein breites Bündnis von Verbänden und Unternehmen bekennt sich zum Energiesparen als gesellschaftliche Aufgabe. Hier geht’s zur Energiewechsel-Kampagne

Alarmstufe Gas – weitere Informationen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ruft die Alarmstufe des Notfallplans Gas aus – Versorgungssicherheit gewährleistet, Lage angespannt.

MEHR ERFAHREN

Öffnet Einzelsicht

Aktuelle Videos

Bundesminister Habeck über den EU-Gasreduktionsplan Bild vergrößern

26.07.2022 - Video - Wirtschaft

Video: Rede von Bundesminister Habeck zum Beschluss des EU-Energieministerrats

Öffnet Einzelsicht
Bundesminister Habeck zu der aktuellen Gaslage und den Maßnahmen der Bundesregierung Bild vergrößern

21.07.2022 - Video - Wirtschaft

Video: Bundesminister Habeck zu der aktuellen Gaslage und den Maßnahmen der Bundesregierung

Öffnet Einzelsicht
Bundesminister Robert Habeck zu der Alarmstufe des Notfallplans Gas Bild vergrößern

23.06.2022 - Video - Wirtschaft

Video: Bundesminister Robert Habeck zu der Alarmstufe des Notfallplans Gas

Öffnet Einzelsicht
Bundesminister Robert Habeck auf daem Tag der Industrie Bild vergrößern

22.06.2022 - Video - Wirtschaft

Video: Bundesminister Robert Habeck auf dem Tag der Industrie

Öffnet Einzelsicht

Solidarität mit der Ukraine

Hilfe-Portal „Germany4Ukraine“ für Geflüchtete Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Die Bundesregierung bietet ukrainischen Geflüchteten Informationen auf Ukrainisch, Russisch, Englisch sowie Deutsch.

Hier finden Sie weitere Hinweise zum Portal und auch wie Sie selbst helfen können.

Öffnet Einzelsicht

Rückblick Corona-Hilfen: Nach über zwei Jahren sind die Corona-Wirtschaftshilfen Ende Juni 2022 ausgelaufen.

Das Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster

Wichtig: Die Bearbeitung der verbliebenen Anträge läuft weiter.

#InsideBMWK