Flugzeug am Himmel zu Luftfahrtindustrie.

© iStock.com/Mathisa_s

Im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz findet heute die erste Sitzung des Arbeitskreises klimaneutrale Luftfahrt statt.

Eingeladen haben die Koordinatorin für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Dr. Anna Christmann, und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, Oliver Luksic.

Anna Christmann: „Fliegen muss klimaneutral werden, aber das ist eine große Herausforderung. Wir müssen die Kräfte bündeln, um schnell Wirkung zu erzielen. Mit dem Arbeitskreis klimaneutrale Luftfahrt gestalten wir aktiv den Weg zu einer klimaneutralen Luftfahrt der Zukunft. Mit dem gesamtgesellschaftlichen Schulterschluss haben wir die Chance, Entscheidungen zu beschleunigen und wirksame und sichtbare Erfolge bereits in den kommenden Jahren zu erzielen. Konkrete und realistische Maßnahmen und Aktionen sind entscheidend.“

Oliver Luksic: „Unser Anspruch ist, Deutschland zum Vorreiter des CO2-neutralen Fliegens zu machen. Im Verkehrsbereich kann der Weg dahin nur technologieoffen sein. Strom-, wasserstoff- oder solarbetriebene Flugzeuge können die Zukunft der Luftfahrt mitbestimmen, nachhaltige Kraftstoffe schon in absehbarer Zeit das Fliegen klimafreundlich machen. Dieser Wandel braucht gemeinsame Anstrengungen von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Darum ist es so wichtig, dass alle Akteure an einem Tisch zusammenkommen. Wir brauchen Lösungen, die Wettbewerbsverzerrungen und Carbon Leakage vermeiden und damit auch Wertschöpfung, Innovation und Arbeitsplätze in Deutschland langfristig sichern.“

Das gemeinsame Papier der Bundesregierung sieht die Einberufung eines „Arbeitskreises Klimaneutrale Luftfahrt“ vor. In diesem Gremium werden Mitglieder von Unternehmen, Verbänden, Forschung, Zivilgesellschaft und Gewerkschaften vertreten sein.

Am 21. Juni 2022 wurde das gemeinsame Papier der Bundesregierung „Klimaneutrale Luftfahrt“ vorgestellt.

Ausgehend von den Verabredungen des Koalitionsvertrages identifiziert das gemeinsame Papier die Handlungsfelder, die für eine Umsetzung der Klimaneutralität in der Luftfahrt von hervorgehobener Bedeutung sind. Diese reichen von wirkungsvollen Instrumenten auf europäischer und in- ternationaler Ebene zur CO2-Bepreisung über Maßnahmen zur Technologieförderung im Bereich disruptiver Antriebe bis hin zu einer Förderung des Markhochlauf von erneuerbarem Kerosin (PtL:Power to Liquid).

Im Rahmen der Auftaktsitzung berichtet die Bundesregierung zum Stand der Verhandlungen auf europäische Ebene zur CO2-Bepreisung im Luftverkehr.

Ebenfalls adressiert werden die Pläne der Bundesregierung und der Luftfahrtindustrie zur Entwicklung neuer und nachhaltiger Antriebssysteme für das klimaneutrale Fliegen der Zukunft.

Der Markthochlauf von Sustainable Aviation Fuels (SAF) und PtLPower to Liquid-Kerosin und künftige Beimischungsquoten sind ein weiterer wichtiger Punkt auf der ersten Sitzung des Arbeitskreises.