Der Staat hat durch zahlreiche Regulierungen, insbesondere durch kommunale Flächennutzungspläne, einen unmittelbaren Einfluss auf den Wohnungsmarkt. Dennoch mangelt es in vielen Regionen an bezahlbarem Wohnraum.

Vor diesem Hintergrund analysiert das Gutachten Soziale Wohnungspolitik die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum und geht der Frage nach, wie man soziale Härten so abfedern kann, dass benachteiligte Gruppen nicht unter dem Anstieg der Mieten leiden müssen. Außerdem überprüft das Gutachten bestehende wohnungspolitische Instrumente wie die Mietpreisbremse, den sozialen Wohnungsbau sowie das Wohngeld.