25.10.2022 - Wettbewerb -

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis

Einleitung

Cover

55. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2022

Wirtschaft ist oft komplex. Aktuelle Entwicklungen und ihre Auswirkungen beispielsweise auf Lieferketten, Energieversorgung oder nachhaltige Produktion lassen sich zumeist nur schwer in wenigen Sätzen erklären. Film kann ein Medium sein, um komplizierte ökonomische Sachverhalte visuell so darzustellen, dass man die Themen versteht und leichter einen Zugang zu wirtschaftlichen Zusammenhängen erhält.

Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutzes gestifteten Deutschen Wirtschaftsfilmpreises ist es, audiovisuelle Produktionen zu fördern, die aktuelle Themen der Wirtschaft in Deutschland behandeln und diese für eine breite Öffentlichkeit interessant aufbereiten. Ziel ist es aber auch vor allem, die Bedeutung der Wirtschaft für den Standort, die Innovationskraft und das Zusammenleben in Deutschland erfahrbar zu machen. Zudem sollen Innovationen aus und für die Filmwirtschaft sowie die (journalistische) Wissensvermittlung über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge in der deutschen Gesellschaft durch audiovisuelle Medien gefördert werden. Der Wettbewerb hat darüber hinaus das Ziel, zur Professionalisierung besonders der jungen Künstler und Kreativen der deutschen Filmbranche beizutragen. Deren Beiträge werden mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 20.000 EURO ausgezeichnet!

Bis Ende Juni 2022 wurden alle Wettbewerbsbeiträge online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle - als hauptverantwortliche Geschäftsstelle für den Wettbewerb - eingereicht. Kostenlos bewerben können sich deutsche Filmproduzenten und Kreative, Nachwuchsfilmschaffende, Agenturen und Unternehmen. Der Wettbewerb wurde weiterentwickelt und die Wettbewerbskategorien übersichtlicher und attraktiver gestaltet. Besonders erwünscht waren dabei für alle drei Kategorien neue audiovisuelle Formate für digitale Medien, wie Social-Media-Kanäle, Blogs etc. Aus den eingereichten Beiträgen 2022 hat die Jury des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises Mitte September in Berlin die besten Beiträge in den drei Kategorien

  1. Wirtschaft gut erklärt
  2. Wirtschaft gut präsentiert
  3. Nachwuchsfilme

nominiert; die Liste aller Nominierten finden Sie hier.

Der Wirtschaftsfilmpreis ist eine Auszeichnung, die aus einer Urkunde für die ersten drei Plätze einer Kategorie und einer Trophäe für den ersten Platz besteht; außerdem wurden in diesem Jahr Geldpreise in einer Gesamthöhe von 40.000 EURO vergeben. Die festliche Preisverleihung hat am 25. Oktober 2022 in Berlin als Präsenzveranstaltung stattgefunden.

Seit 2008 ist der Wirtschaftsfilmpreis fester Bestandteil der "Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft" der Bundesregierung.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis ist einer der ältesten Filmpreise Deutschlands. Er wird jährlich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgeschrieben und wird für die besten Filme aus der Wirtschaft und über die Wirtschaft verliehen. Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, die Kenntnis wirtschaftlicher Zusammenhänge in der Bevölkerung zu vertiefen.

Innerhalb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie betreut das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als hauptverantwortliche Geschäftsstelle den Wettbewerb und dient als erster Ansprechpartner.

Jedes Jahr reichen zahlreiche Agenturen, Industrie- und Handelsunternehmen, Filmproduktionen und Kreative ihre Filme rund um das Thema Wirtschaft ein und nehmen so am Wettbewerb teil. Eine unabhängige Jury wählt aus den eingereichten Beiträgen in den drei Kategorien die überzeugendsten Werke aus, die dann bei der Preisverleihung in Berlin gewürdigt werden.

Die Jury des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises für das Jahr 2022 besteht aus folgenden 15 Mitgliedern (Stand: 18.05.2022):

Marco-Alexander Breit

Marco-Alexander Breit
Vorsitzender der Jury

Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Christine Berg

Christine Berg

Vorstandsvorsitzende
HDF KINO e.V.

Prof. Dr. Ralf Birkelbach

Prof. Dr. Ralf Birkelbach

Hochschule für Technik und Wirtschaft, Fachbereich Wirtschaftskommunikation

Petra Felten-Geisinger

Petra Felten-Geisinger

Exec. Producer
BUBBLES Film GmbH

Astrid Frohloff

Astrid Frohloff

Journalistin und Moderatorin rbb Fernsehen

Katrin Gaertner

Katrin Gaertner

Head of Public Affairs
Senior Vice President Corporate Communications
Bertelsmann SE & Co. KGaA

Thomas J. Kramer

Thomas J. Kramer

ZDF - Redaktion Terra X

Thomas Krüger

Thomas Krüger

Präsident Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Yves Alain Lambert

Yves Alain Lambert

Herstellungsleiter Drittmittel
Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

Dr. Wolf Osthaus

Dr. Wolf Osthaus

Netflix, Director Public Policy (D, Ö, CH)

Iris Plöger

Iris Plöger

Mitglied der Hauptgeschäftsführung
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Tania Reichert-Facilides

Tania Reichert-Facilides

Managing Director Studio Hamburg Enterprises GmbH

Christian Sommer

Christian Sommer

Präsident des SPIO (Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.) / CEO TRIXTER GmbH

Georgia Tornow

Georgia Tornow

METAmedia, Journalistin und Medienberaterin

Einjährige Mitgliedschaft: Preisträger des Nachwuchspreises 2021 (eine Stimme, abwechselnd)
Felix Reichert

Felix Reichert

quadratkollektiv

Johannes Zenk

Johannes Zenk

quadratkollektiv

Für Fragen und Informationen zum Deutschen Wirtschaftsfilmpreis können Sie über die folgende Adresse Kontakt zu uns aufnehmen:

Pressekontakte:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Frankfurterstraße 29 - 35
65760 Eschborn

Telefon: +49 (0) 6196 908-661
Fax: +49 (0) 6196 908-496
E-Mail: pressestelle@bafa.bund.de

Kategorie I – Wirtschaft gut erklärt

1. Platz
Wirecard – Die Milliarden-Lüge“
Auftraggeber: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Hersteller: Gabriela Sperl Film- und Fernsehproduktion
Gestalter: Benjamin Bergmann, Jonathan Bergmann
Nur Trailer: https://www.wiwo.de/videos/trailer-zur-doku-die-milliarden-luege/27208658.html

2. Platz
„Der Fluch des Gewinnens – Auktionen im Wettstreit“
Auftraggeber: ZDF/3sat
Hersteller: DOCUVISTA Filmproduktion
Gestalterinnen: Marilena Schulte, Andrea Schäfer
https://www.3sat.de/wissen/wissenschaftsdoku/211014-sendung-wido-102.html

3. Platz
„Mit Lichtgeschwindigkeit zum Impfstoff: Das Projekt BioNTech“
Auftraggeber ZDF/ARTE
Hersteller: Berlin Producers Media GmbH
Gestalter: Michael Schindhelm
https://www.arte.tv/de/videos/103509-000-A/mit-lichtgeschwindigkeit-zum-impfstoff/

Kategorie II – Wirtschaft gut präsentiert

1. Platz
Going Forward
Auftraggeber: Georg Fischer AG
Hersteller: Markenfilm Crossing GmbH
Gestalter: Mario Feil
https://www.youtube.com/watch?v=92O2KieYLYg

2. Platz
„the sound of sinit“
Auftraggeber: sinit kunststoffwerke gmbh & co. kg
Hersteller: PxB Studios GmbH
Gestalter: Benjamin Kloeck
https://vimeo.com/659238052

3. Platz
„BKL Imagefilm“
Auftraggeber: BKL Baukran Logistik GmbH
Hersteller: Naumann Film GmbH
Gestalter: Klaus Naumann
BKL – Warum unsere Kunden besser schlafen.

Kategorie III - Nachwuchsfilme

1. Platz (20.000 €)
„HEIMSPIEL“
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalterin: Julia Groteclaes
Nur Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=BMOO1YU7RhY

2. Platz (10.000 €)
„Blinkist – 15 Minuten hast Du immer“
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestaltende: Yannic Kreß, Nicolas Schönberger
https://www.youtube.com/watch?v=H8xLupLHKhE

3. Platz (5.000 €)
„HENRY“
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestaltende: Nathalie Lamb, Marco Henn
https://www.youtube.com/watch?v=R6IFYoM-tMs

Sonderpreis der Jury (5.000 €):

„Lea & Chris“
Auftraggeber: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
Hersteller: Karli Baumann
Gestalterin: Karli Baumann
https://www.zivile-helden.de/verschwoerungsmythen/

Die Nominierungen verteilen sich folgendermaßen auf die einzelnen Kategorien (in jeweils alphabetischer Reihenfolge):

Kategorie I – Wirtschaft gut erklärt

„Das Experiment - Der wahre Wert des Waldes“
Auftraggeber: SWR
Hersteller: SWR
Gestalter: Jörg Wolf

„Der Fluch des Gewinnens – Auktionen im Wettstreit“
Auftraggeber: ZDF/3sat
Hersteller: DOCUVISTA Filmproduktion
Gestalterinnen: Marilena Schulte, Andrea Schäfer

„Die Wahrheit übers Erben“
Auftraggeber: ZDF
Hersteller: K2H Klamroth2Hohenfeld GmbH
Gestaltende: Julia Friedrichs, Louis Klamroth, Nikolaus Klamroth

„Mit Lichtgeschwindigkeit zum Impfstoff: Das Projekt BioNTech“
Auftraggeber ZDF/ARTE
Hersteller: Berlin Producers Media GmbH
Gestalter: Michael Schindhelm

„Wirecard – Die Milliarden-Lüge“
Auftraggeber: Rundfunk Berlin-Brandenburg
Hersteller: Gabriela Sperl Film- und Fernsehproduktion
Gestalter: Benjamin Bergmann, Jonathan Bergmann

Kategorie II – Wirtschaft gut präsentiert

„BKL Imagefilm“
Auftraggeber: BKL Baukran Logistik GmbH
Hersteller: Naumann Film GmbH
Gestalter: Klaus Naumann

„Going Forward“
Auftraggeber: Georg Fischer AG
Hersteller: Markenfilm Crossing GmbH Gestalter: Mario Feil

„Mehr als nur Licht“
Auftraggeber: INOTEC Sicherheitstechnik GmbH
Hersteller: The Sweetspot GmbH
Gestalterin: Marta Trela

„the sound of sinit“
Auftraggeber: sinit kunststoffwerke gmbh & co. kg
Hersteller: PxB Studios GmbH
Gestalter: Benjamin Kloeck

„Wende. Weihnachten. Weit weit weg“
Auftraggeber: Regionalmanagement Erzgebirge
Hersteller: The Sweetspot GmbH
Gestalter: Peter Haueis

Kategorie III - Nachwuchsfilme

„Blinkist – 15 Minuten hast Du immer“
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestaltende: Yannic Kreß, Nicolas Schönberger

„Happy Holy Family“
Auftraggeber: Lea Thurner
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalterin: Lea Thurner

„HEIMSPIEL“
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalterin: Julia Groteclaes

„HENRY“
Auftraggeber: Hansaplast
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestaltende: Nathalie Lamb, Marco Henn

„Lea & Chris“
Auftraggeber: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
Hersteller: Karli Baumann
Gestalterin: Karli Baumann

„Neue Periode“
Auftraggeber: Filmakademie Baden-Württemberg
Hersteller: Filmakademie Baden-Württemberg
Gestalterin: Hanna Frieda Lange

Videos zum Deutschen Wirtschaftsfilmpreis

Alle Videos zum Wettbewerb

Weiterführende Informationen

Pressemitteilungen

  • 25.10.2022 - Pressemitteilung - Kultur- und Kreativwirtschaft

    Klappe, die zweite! Das sind die Preistragenden des 55. Deutschen Wirtschaftsfilmpreises

    Öffnet Einzelsicht
  • 19.09.2022 - Pressemitteilung - Kultur- und Kreativwirtschaft

    Klappe, die erste! Die Nominierungen des 55. Deutschen Wirtschaftsfilmpreises

    Öffnet Einzelsicht
  • 02.06.2022 - Pressemitteilung - Kultur- und Kreativwirtschaft

    Startschuss für den 55. Deutschen Wirtschaftsfilmpreis: Der Wettbewerb ist eröffnet!

    Öffnet Einzelsicht